Reiki-Do Institut Freiburg bei Facebook  Schamane Benjamin Maier      

Feedback zum ProReiki Jahreskongress 2014

Den Berufsverband ProReiki gibt es nun schon seit 2011. Ich wurde dort auch ziemlich schnell aktives Mitglied, weil es für mich wichtig ist, die Arbeit mit Reiki mehr und mehr in die Öffenlichkeit zu tragen, so dass sich Reiki mehr und mehr in der Welt verbreiten kann. Das ist auch einer der Grundgedanken von ProReiki. 2014 beschloss ich am ProReiki Jahreskongress teilzunehmen. Es standen unter anderem Vorstandswahlen an und ich fand recht interessant, dass Phyllis Furumoto zum Ehrenmitglied gewählt werden sollte. Sie hat schließlich sehr viel zur Verbreitung von Reiki in der Welt beigtragen.

Insgesamt war der Kongress für mich eine sehr schöne und bereichernde Erfahrung, an die ich mich sehr gerne zurückerinnern werde. Die Gemeinschaft war wie eine Familie. Der Umgang war herzlich und feundlich und es hat mir einfach Spaß gemacht mich mit den Menschen dort auszutauschen. Sehr gefallen hat mir auch, dass 100 von ca. 300 Mitgliedern anwesend waren. Das ist eine tolle Beteiligung und zeigt mir, dass der Vorstand von ProReiki seine Arbeit sehr gut gemacht hat.

Mit vielen bereits bekannten und neu kennen gelernten ProReiki-Mitgliedern führte ich sehr viele inspirirende Gespräche, natürlich zum Thema ProReiki und Reiki. Es war aber auch viel Zeit für andere angrenzende Themen, wie etwa Buddhismus, Schamanismus und Mutter Erde.
 
Am ersten Tag gab es nach einer kurzen Einführung durch Angela Zellner, Dieter Leisebein und Janina Köck spannende Vorträge und ich konnte viel davon mitnehmen.

Rolf Blum referierte über Möglichkeiten, wie man aus Reiki einen Beruf macht. Vieles davon konnte ich unterstreichen. Es war einfach gut, gewisse Dinge mit anderen Worten von jemand anderem zu hören. Das tut immer wieder gut. Auch Reinhard Clemens Vortrag über die Vision von Reiki als Beruf war sehr spannend.

Danach hörte ich mir den Vortrag von Christine Hartmann an. Sie sprach über Social-Media für die Reiki-Praxis. Ich konnte mir einige sehr nützliche Infos davon mitnehmen. Ich werde auf jeden Fall nicht zum Dauer-Social-Media-Nutzer, aber mir wurde wieder mal klar, wie wichtig auch solche Dinge für ein modernes Geschäft sind, auch im Bereich Spiritualität und Gesundheit.

Im Anschluss gab es einen Steuerworkshop mit Claudia Greich. Ich bin eigentlich froh, dass ich solche Sachen an mein Steuerbüro abgeben kann. Jedoch ist es immer wieder mal gut, selbst mehr über die geliebten Steuern zu erfahren. So hat der Workshop bei mir Fragen aufgeworfen und Anregungen gegeben, die ich mit meinem Steuerberater besprechen werde. Insgesamt hat mir der Workshop sehr gut gefallen und ich bin zum erstem mal jemandem begegnet, der authentisch von sich sagte, dass er die Steuern liebt. Toll! Das fand ich sehr heilsam. Vielen Dank Claudia.

Danach gönnte ich mir eine längere Pause zusammen mit meinen Kollegen Mark Hosak, Dagmar Stier und Stefan Wollberg, um all diese Infos zu verdauen und genoß den Schloßgarten, gleich neben der Stadthalle von Gersfeld. In Gersfeld findet auch jährlich das Reiki Festival statt. Die Stadt hat für mich eine sympathische Ausstrahlung.

Am Abend wurde Phyllis Furumoto von Jule-Erina van Calker vorgestellt. Das waren zwei sehr ergreifende Stunden. Beide erzählten aus ihren Anfängen mit Reiki und wie sie in die DDR fuhren, um dort Reiki zu unterrichten. Die Ausführungen wirkten sehr authentisch. Das hat mich berührt.

Am zweiten Tag stand der Bericht des Vorstands an. Zwar etwas trocken. Aber so ist das nun mal. Ich fand ihn recht informativ und ich bekam Einblick in Finanzen, Entwicklung, Struktur und Organisation von ProReiki. Das hat mir geholfen mehr zu verstehen, welche und wie viele Leistungen dahinter stehen. Super. Gute Arbeit!

Mich hat es gefreut, dass Angela Zellner wieder erster Vorstand wurde und auch Dieter Leisebein seinen Posten weiter führen wird. Auch bei allen anderen Vorständen denke ich, dass sie genau richtig an ihrer Stelle sind. Vielen Dank auch dafür.

Im Anschluss folgten Workshops von Don Alexander und Phyllis Furumoto. Don Alexander sprühte wieder mal vor lauter Weisheit und Erzählungen aus seiner Zeit als Mönch in Thailand und Phyllis Furumoto stellte spannende Konzepte vor, um Reiki an sich, in einer Organisation und im Weltgeschehen neu zu begreifen.

Nach einem sehr guten Abendmahl in der Sonne trat ich dann etwas müde aber im Herzen freudig und dankbar gestimmt meine Heimfahrt an. Eine super Erfahrung!

Benjamin Maier

Mehr Infos zu ProReiki auf proreiki.de

 

Lebensenergie-Abstrahlung meines rechten Daumens nach einer Reiki-Anwendung.
Bei dieser Studie zeigte sich, dass wer in Reiki eingeweiht ist, bei Energieübertragungen Lebensenergie dazu gewinnt!
Mehr dazu...

 Copyright © aller Fotos und Inhalte dieser Website 2008 bis 2017 by Benjamin Maier  |  www.spiritualwebdesign.de